Metzger – Viktualienmarkt
Dezember 3, 2020

Metzger

Der Münchner Viktualienmarkt bietet neben den zahlreichen frischem Obst- und Gemüse-Stände auch feinste Wurst- und Fleischwaren. Nicht nur unterm Petersbergl mit der berühmten Metzgerzeile, sondern auch auf dem Viktualienmarkt vor der Heiliggeist Kirche bekommt man die unterschiedlichsten Wurstwaren.

Metzgerzeile – über 700 Jahre Metzgerhandwerk

Neben dem Café Rischart befinden sich acht Metzger – teils schon seit Jahrzehnten – und bieten in den kleinen Metzgereibetrieben ihre Waren an. Hier bekommt man neben den klassischen Wurstwaren auch kleine Gerichte, Fleischpflanzerlsemmel und auch die zu München gehörende Leberkassemmel.

Die Metzger waren die ersten Händler die vom Marienplatz zum Viktualienmarkt zogen. König Ludwig der Bayer empfand es nicht passend, dass die Metzger die Tiere direkt auf dem Markt schlachteten und mit ihren Waren handelten. Daher wurden die Metzger 1315 zur damaligen Stadtmauer umgesiedelt. Hier floss der heute aufgelassene Pfisterbach und die Metzger konnten die Schlachtabfälle schnell und einfach entsorgen. Erst 500 Jahre später zogen die anderen Händler zum heutigen Viktualienmarkt. Die heutige Metzgerzeile mit ihren markanten Backsteinen wurde in den 1970 Jahren errichtet und beherbergt neben den Metzgern auch das älteste Geschäft am Viktualienmarkt die Holz Leute und vorne am Eck die Bäckerei und Café Rischart.

Metzger in der Abteilung V des Viktualienmarkts

In der Abteilung V finden sich noch weitere Metzgereien und spezialisierte Händler, wie z.B. die Pferdemetzgerei, Stephani’s Geflügelparadies und Wildspezialisten. Egal, ob Sie sich nur eine Leberkassemmel auf die Hand kaufen, frischen Aufschnitt und Würste für die Brotzeit im Biergarten, Fleisch zum Grillen oder die Ganz für Weihnachten – hier bekommen Sie für jeden Anlass das passende. Auch die Münchner Weißwurst bekommen Sie an den meisten Metzgerständen!